Schon in Kindesalter wurde die musikalisch und künstlerischen Fähigkeiten von Serap Giritli entdeckt und seit der Grundschule gefördert.  Die diplomierte Betriebswirtin, studierte in Ludwigshafen am Rhein und an der Universität of South Carolina, Columbia. Ihre musikalischen Fähigkeiten und Kenntnisse bildete Sie während dieser Zeit kontinuierlich aus. In den Jahren des Studiums arbeitete sie zusammen mit den Gebrüdern Ungan, mit denen sie zahlreiche Konzerte in und um das Rhein-Neckar Delta gab.

Später trat sie verschiedenen Chören bei, in denen sie ihre Kenntnisse über die klassisch türkisch/osmanische Musik vertiefte. Seit 2008 ist arbeitet sie an verschiedenen Projekten an der Orientalischen Musikakademie Mannheim als Künstlerin und in verschiedenen soziokulturellen Projekten ehrenamtlich mit. Hierbei hat sie von meistern ihres Faches wie Cengiz Onural und Güzin Değişmez ihr Wissen verfeinert. Während dieser Zeit gründete sie gemeinsam mit Muhittin Kemal das Ensemble „Tango Ala Turka“ mit dem sie zahlreiche Konzerte geben. Mit „Tango Ala Turka“ nahm das Ensemble 2014 am EnjoyJazz Festival teil. Hierbei kooperierten sie gemeinsam mit dem  „KKO“ Kurpfälzischen Kammermusik Orchester, in dem extra für das Konzert neue Arrangierte türkische Tangos das erste mal in dieser Art vorgeführt wurden. 2015 wurde das Ensemble zum WDR für Aufnahmen eingeladen.

In verschiedensten Projekten arbeitet Serap Giritli mit bekannten Künstlern der Weltmusikszene. Hierbei sorgte das Projekt „From Smyrna to Crete“ mit Ross Daly welches 2011 in Mannheim seine Uraufführung hatte, für ziemliches Aufsehen und wurde auch auf Kreta aufgeführt. Als aller erste Künstlerin wurde sie zu dem mittlerweile berühmt und berüchtigten jährlich stattfindenden „Houdetsi Festival“ auf Kreta im aller ersten Jahr eingeladen.

2019 erschien ihr Debütalbum. „Wiegenlieder – Lullabies under Mannheim´s starry sky  - Melina“. In 10 verschiedenen Sprachen entstand eine Hommage an ihre Wahlheimat Mannheim und Deutschland, in der mehr als 166 verschieden stämmiger Einwohner leben. Melina wie Seraps 2016 auf die Welt gekommene Nichte heißt, war die Inspiration für  dieses Album. Melina, welche in dritter Generation in Deutschland das Licht der Welt erblickte, hat türkisch, griechisch väterlicher seits und litauisch, russische Wurzeln mütterlicher seits. Diese Transkulturalität führte dazu, dass die Einflüsse mit seinem Facettenreichtum, sich in der Musik von Serap Giritli wieder spiegeln.

Serap Giritli

IMG_7360.jpg